dresden-info.com Alle Informationen rund um Dresden

Teuerste Immobilien 2021: 14,4 Millionen Euro für ein Haus, fast neun Millionen Euro für eine Wohnung

Für Immobilien im Luxussegment mussten Käufer in Deutschland in diesem Jahr teils Preise in zweistelliger Millionenhöhe bezahlen. Das zeigt ein Ranking des Immobilienportals Immowelt der jeweils zehn teuersten Häuser und Wohnungen, die zwischen Januar und November 2021 auf Immowelt.de angeboten wurden. Das kostspieligste Haus konnte für 14,4 Millionen Euro erworben werden, die exklusivste Wohnung wurde für 8,9 Millionen Euro inseriert. Dominiert wird das Ranking von Immobilien aus München. Von den zehn Häusern mit Spitzenpreisen fanden sich drei in der bayerischen Landeshauptstadt, bei den zehn teuersten Wohnungen war die Isar-Metropole sogar sechsmal vertreten.

Angeführt wird die Rangliste der kostspieligsten Wohnungen von einem Penthouse im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst. Für 8,9 Millionen Euro erhielt der Käufer ein Domizil mit direkter Lage an der Außenalster, sechs Zimmern und 430 Quadratmetern Wohnfläche. Auf dem zweiten Platz folgt eine 275 Quadratmeter große Wohnung im neu entstandenen Frankfurter Grand Tower, die mit 8,4 Millionen Euro zu Buche schlug. Der Quadratmeterpreis lag aufgrund der deutlich geringeren Wohnfläche sogar höher als bei der Hamburger Luxusimmobilie.

Wohnungen zu Spitzenpreisen fanden sich auch in der deutschen Hauptstadt, die mit insgesamt zwei Immobilien in den Top zehn vertreten ist. Eine Wohnung mit sieben Zimmern im noblen Dahlem wurde für sechs Millionen Euro (Platz acht) angeboten. Ein Ensemble im Berliner Szeneviertel Prenzlauer Berg mit zehn Zimmern, eigenem Weinkeller und zugehörigem Garten kostete sogar 6,3 Millionen Euro (Platz sieben).

Dominiert werden die Top zehn allerdings von München, wo sich sechs der zehn kostspieligsten Wohnungen befinden. Die teuerste Wohnung in der Isar-Metropole ließ sich im Bezirk Maxvorstadt für 7,3 Millionen Euro (Platz drei) erwerben. Für den Preis konnten Käufer eine Terrassenwohnung am Alten Botanischen Garten mit sechs Zimmern und Wellnessbereich beziehen.

Auch im Ranking der zehn teuersten Häuser ist die bayerische Landehauptstadt mit insgesamt drei Immobilien prominent vertreten. Das teuerste Haus fand sich im Nobelviertel Bogenhausen und kostete 14,4 Millionen Euro. Das Anwesen in unmittelbarer Isar-Nähe umfasst zwölf Zimmer, eine Dachterrasse sowie eine eigene Tiefgarage. Die Grundstücksflächen der Münchner Häuser sind jedoch trotz hoher Preise deutlich geringer als bei den meisten anderen Immobilien im Ranking, was laut Analyse an den kaum verfügbaren und daher sehr teuren Grundstücken innerhalb der Isar-Metropole liegen dürfte. Käufer, die eine Residenz in ländlicher Lage bevorzugten, konnten im südlich von München gelegenen Landkreis Starnberg zwei Häuser zu Spitzenpreisen erwerben. Eine Villa am Starnberger See mit eigenem Steg wurde für 12,5 Millionen Euro (Platz drei) inseriert, ein Anwesen am Ammersee mit Blick auf die Alpen für zwölf Millionen Euro (Platz fünf).

Die Lage am Wasser sorgte auch auf der Nordseeinsel Sylt für Preise in Millionenhöhe. Von den bundesweit zehn teuersten Häusern liegen insgesamt drei auf der Insel. Ein Anwesen mit Blick auf das Wattenmeer im illustren Promi-Ort Kampen ist mit einem Preis von 13 Millionen Euro sogar das zweitteuerste Haus im Ranking. Komplettiert werden die Top zehn durch eine Villa im Hamburger Stadtteil Blankenese für elf Millionen Euro (Platz sieben) sowie ein neun Millionen Euro teures Anwesen in Düsseldorf (Platz neun). (DFPA/mb1)

Die Immowelt AG ist ein IT-Spezialist für die Immobilienwirtschaft im deutschsprachigen Raum. Kerngeschäft sind die Immowelt-Portale. Zweites Hauptgeschäftsfeld sind CRM-Software-Lösungen für die Immobilienwirtschaft, die das gesamte Spektrum der Immobilienvermarktung abdecken. Die Immowelt Group ist eine Tochter des Medienkonzerns Axel Springer SE.

www.immowelt.de

von
dresden-info.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv