dresden-info.com Alle Informationen rund um Dresden

Ab Montag wird es am Wasaplatz eng auf der Straße

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Im Dresdner Stadtteil Strehlen wird seit 2017 an der neuen Bahnstrecke gebaut. Allerdings sorgte ein 14-monatiger Baustopp für ordentliche Mehrkosten. Doch jetzt soll der Bau wieder Fahrt aufnehmen. Ab Sommer sollen die Bahnen wieder fahren. Bis dahin müssen sich tausende Dresdner allerdings gedulden.

Nun wird ab kommender Woche nicht nur bis zur Oskarstraße gearbeitet, sondern einschließlich bis zum Wasaplatz. Es werden 1200 neue Gleise verlegt. Es entstehen außerdem auch neue Haltestellen. Aus diesem Grund werden große Teile des Wasaplatzes nicht befahrbar sein. Die Lockwitzer- sowie Wasastraße werden für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Autofahrer müssen über die August-Bebel- und Franz-Liszt-Straße ausweichen.  Um den Straßenverkehr nicht weiter einzuschränken wird eine extra Zufahrt vom Wasaplatz aus hergerichtet. Die Straßenbahnlinien 9 und 13 fahren dementsprechend nur noch bis Lennéplatz und Hugo-Bürkner-Straße, als Verbindung wird ein Ersatzverkehr eingerichtet. Die Buslinien 61, 63, 75 und 85 sind eingeschränkt.

DVB-Chef Andreas Hemmersbach erklärt:  “Wir muten unseren Kunden da ziemlich viel zu. Allerdings ist ein Ende in Sicht”. Im Juni dieses Jahres soll der Ausbau sein Ende finden. Für den neuen Abschnitt in Richtung Universität befinden sich die Dresdner Verkehrsbetriebe erst in anfänglichen Planungen.

PRESSEKONTAKT

wwr publishing GmbH & Co. KG
Steffen Steuer

Frankfurter Str. 74
64521 Groß-Gerau

Website: www.wwr-publishing.de
E-Mail : steuer@wwr-publishing.de
Telefon: +49 (0) 6152 9553589

von factum
dresden-info.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv