dresden-info.com Alle Informationen rund um Dresden

DIC Asset startet offenen Spezialfonds – Zielvolumen von 1,6 Milliarden Euro

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Das Immobilienunternehmen DIC Asset startet über seine Tochtergesellschaft GEG mit einem neuen Spezial-AIF für einen Club nationaler institutioneller Anleger das volumenmäßig bisher größte Investmentvehikel der Unternehmensgeschichte. Der Investitionsfokus des neuen Fonds liegt auf Core-Büroimmobilien mit langfristigen Mietverträgen und erstklassigen Mietern. Das Zielvolumen liegt mittelfristig bei rund 1,6 Milliarden Euro. Die GEG generiert als Investmentmanager des Fonds sowohl Transaktionsgebühren als auch laufende Asset- und Property-Management-Einnahmen. Diese werden zum Teil noch in Jahr 2020 wirksam.

DIC Asset erreicht mit den Beurkundungen für den neuen Fonds ein segmentübergreifendes Ankaufsvolumen von rund 1,2 Milliarden Euro im laufenden Geschäftsjahr und übertrifft damit das zuletzt kommunizierte Jahresziel von 700 bis 1.100 Millionen Euro bereits jetzt. Weitere Transaktionen sind bis Jahresende geplant.

„Wir sind sehr stolz darauf, das Vertrauen vieler neuer Investitionspartner für den Fonds gewonnen zu haben. Zum Fondsstart hat die DIC Asset AG ein attraktives Startportfolio von vier Objekten mit einem Volumen von rund 780 Millionen Euro zusammengestellt. Mit dem bereits vollständig gezeichneten Eigenkapital werden wir weitere vielversprechende Investitionen tätigen“, kommentiert Christian Bock, Chief Institutional Business Officer (CIBO) bei DIC Asset.

Die vier Immobilien des Startportfolios zeichnen sich laut Unternehmensangaben durchgängig durch ihre hohe Gebäudequalität und ihre zentrale Lage im führenden Wirtschaftsstandort Rhein-Main aus. Der Vermietungsstand der Objekte beträgt 100 Prozent bei einer gewichteten Mietvertragslaufzeit (WALT) von über 18 Jahren. Kern des Startportfolios sind der „Deka Office Hub“ in Frankfurt und das „Wilhelminenhaus“ in Darmstadt. Bei dem „Deka Office Hub“ handelt es sich um einen High-End-Neubau von der Lang & Cie. Real Estate AG und der Wentz & Co. GmbH mit rund 47.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche im dynamischen Lyoner Viertel in Frankfurt am Main. Die komplette Fertigstellung des Objekts ist bis 2022 geplant. Zukünftiger Nutzer wird das Kreditinstitut Deka Bank sein, das im Rahmen einer übergeordneten Standortstrategie einen Umzug von rund 3.500 Mitarbeitern innerhalb Frankfurts in die neugeschaffenen Büros plant. Für das nachhaltige Gebäudekonzept ist beim „Deka Office Hub“ ein DGNB-Zertifikat in Gold angestrebt. Das „Wilhelminenhaus“ in Darmstadt wird aus dem direkt gehaltenen Immobilienbestand von DIC Asset (Commercial Portfolio) in den neu aufgelegten Fonds übertragen. Das Objekt mit rund 25.700 Quadratmetern wurde in den vergangenen Jahren umfangreich energetisch modernisiert und langfristig ist an das Darmstädter Regierungspräsidium des Lands Hessens vermietet. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung DIC Asset

Die DIC Asset AG ist ein auf deutsche Gewerbeimmobilien spezialisiertes Immobilienunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main.

von
dresden-info.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv